OSTEOPAThIE

Die Osteopathie ist eine manuelle Therapieform, die den Menschen in seiner Gesamtheit betrachtet. Nicht nur genaue Kenntnisse der Anatomie und der funktionellen Zusammenhänge des Menschen sind wesentlich für die Osteopathie, sondern auch ihre Philosophie, die darin besteht, nicht die Krankkeit, sondern die Gesundheit zu finden, die natürliche Autoregulation ermöglicht. Diese Ganzheit besteht aus osteopathischer Sicht aus dem parietalen (Bewegungsapparat), viszeralen (Organfunktionen), craniosakralen (Schädel und Kreuzbein, durch die Dura verbunden), neurologischen (Nervensystem) und faszialen (Bindegewebe) Teil, die aber nur aus didaktischen Gründen voneinander getrennt werden und ineinandergreifend zusammenwirken.