Schmerz

Schmerz ist ein Alarmsignal, dass irgendetwas im "System" nicht stimmt - und Aufmersamkeit erfordert. Schmerz zwingt die Aufmerksamkeit geradezu auf sich.

Die Chinesische Medizin betrachtet den Menschen als regulierte Ganzheit. Das bedeutet, dass im "System Mensch" eine Funktion in die andere greift, um sich reibungslos an jede Situation anzupassen. Die Chinesische Klassik spricht vom "Qi" das "fließt". Qi könnte man in diesem Kontext als funktionelle Kraft bezeichnen. Im Prinzip handelt es sich dabei um unser Nervensystem, dass uns Feedback über den funktionellen Ablauf gibt.
Wir können diese Kraft "fühlen". Meistens, und zwar dann, wenn sie reibungslos fließt, sind wir uns diesem subtilen "Fließgefühl" nicht bewusst.
Wenn es aber nicht mehr fließt, also reibungslos funktioniert, z.B. weil wir uns verletzen, dann "blockiert das Qi" - das Fließgefühl, die Aktivität des Nervensystems, verwandelt sich in Schmerz.

Wenn der Schmerz chronisch ist, dann ist der gesamte funktionelle Ablauf des "Systems Mensch" dauerhaft gestört. Zu diesem System gehören auch die Emotionen und das Denken. Deshalb kann chronischer Schmerz auch zu Depression führen, aber Depression kann sich auch "somatisierend" als chronischer Schmerz manifestieren. Das wäre dann psychosomatischer Schmerz, der seine Ursache in einer Fehlregulation auf emotionaler Ebene hat.

Um Schmerz wieder loszuwerden, muss das "Qi" also wieder "fließen" können. Die Funktion muss wiederhergestellt werden, so dass das Feedback "Funktion fließt reibungslos" meldet - als angenehmes, subtiles Fließgefühl.

Die Chinesische Diagnostik unterscheidet viele verschiedene Arten von Schmerz, die auf unterschiedliche Ursachen zurückzuführen sind.  Wichtig ist aber zunächst, einen strukturellen Schaden oder eine schwere Erkrankung auszuschließen. Hierzu ist die konventionelle Medizin und ihre Diagnosemöglichkeiten, wie z.B. bildgebende Verfahren, unverzichtbar.

Die Stärke der Chinesischen Medizin ist aber der Blick für das funktionelle "Fließgleichgewicht". Gerade bei chronischen Schmerzarten macht es oft Sinn, das Nervensystem als reguliertes System zu bedenken. 

Mit besten Grüßen

Bernhard Weiß